Basiswissen Sonderpädagogik. Förderung der Selbständigkeit von Menschen mit Behinderungen

FÜR Fachkräfte in der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen (Fachkräfte in WfbM, BBW, BFW, IFD, Job Coaches u.a.)

 

Info vom 18.03.2020: wird verschoben – wir suchen für Sie nach einem neuen Termin

Montag, 30. März 2020 – Mittwoch, 01. April 2020, 09.00 bis 16.00 Uhr

auch als inhouse Seminar oder auch einzeln buchbar

 

Das Seminar vermittelt Grundwissen und richtet sich damit an Berufseinsteiger, aber auch an bewährte Fachkräfte mit dem Bedarf an Systematisierung der eigenen Erfahrungen, Fallbesprechungen und dem „Update“ von Praxiswissen.

 

1. TAG Menschen mit Behinderungen in der Selbständigkeit weiterentwickeln

Welche Rolle spielen unsere eigenen Überzeugungen dabei? Wie können in der WfbM durch Arbeitsorganisation und ziel- gerichtete Lernprozesse gute Arbeitsergebnisse und persönliches Wachstum erreicht werden? Wie kann die Fachkraft mit teilautonomen Arbeitsgruppen einen Entwicklungsschub organisieren? Wie können betriebliche Praktika organisiert werden, um nachhaltige Erfahrungen und Inklusionschancen zu schaffen? Welche Rolle kann gewaltfreie und lösungsorientierte Kommunikation spielen? Welche Anregungen aus der „Persönlichen Zukunftsplanung“ können im Alltag Anwendung finden, um angemessene Ziele festzulegen? Wie kann ich zielgerichteter Feedback geben?

 

2. TAG Menschen mit geistiger Behinderung verstehen und fördern

Welche Ursachen führen zu geistigen Behinderungen? Welche Rolle spielt heute Pränataldiagnostik? Welche unterschiedlichen Ausprägungen gibt es, was kann Förderung bewirken? Welche Rolle spielen Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten und wie können Lern- und Nachreifungsprozesse gestaltet werden? Wie ist Lernbehinderung und Bindungsstörung abzugrenzen? Wie lernen Menschen mit geistiger Behinderung? Rollenwechsel: Menschen mit Behinderung als Lehrer und Mentoren.

 

3. TAG Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen verstehen und fördern

Welche Ursachen führen zu psychischen Beeinträchtigungen? Welche gibt es und was hilft? Was bedeutet Stress-Vulnerabilität, Trialog und was passiert im ZERA-Programm? (ZERA-Zusammenhang zwischen Erkrankung, Rehabilitation und Arbeit). Wie fühlt sich psychische Beeinträchtigung für den Betroffenen an, was wird nach außen sichtbar? Wieviel Arbeitsanforderungen und Stress sind gut? Welche Rolle haben Frühwarnzeichen? Wie gestalte ich als Fachkraft die Kommunikation und wie schütze ich meine eigenen Ressourcen?

 

Dozent Franz Schubert

Kosten 480€

Teilnehmer 8 bis 15

 Anmeldung unter Kursnummer 5899

 

Optional buchbar – Übernachtung mit Frühstück

  • Pro Übernachtung im DZ 44,80 €
  • Pro Übernachtung im EZ 54,80 €

Optional buchbar – Übernachtung mit Frühstück und Abendbrot

  • Pro Übernachtung im DZ 56,50 €
  • Pro Übernachtung im EZ 65,50 €

Eine Kooperation der

Logo Konrat Martin Haus

mit

Akademie für Gesundheit, Kommunikation & Recht, Berlin.