Biografie und Fremdheit. Tätigkeitsorientierte Biografie-Arbeit

Seminar für Mitarbeitende in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Donnerstag, 17. Januar 2019, 14.30 – Sonntag, 20. Januar 2019, 09.00 Uhr

In Zeiten rasanten gesellschaftlichen Wandels und des Brüchigwerdens vieler Orientierung bietender Traditionen und Institutionen sind Menschen heute mehr denn je darauf angewiesen, ihre Identität und Biografie selbst und ständig neu zu entwerfen.
Tätigkeitsorientierte Biografie-Arbeit beschreibt diesen Prozess als ein fortgesetztes „doing biography“. Dabei werden die biografischen Akteure/-innen immer mehr zu Experten/-innen ihrer Biografie und ihrer Welt.

 

Inhalte:

  • Kennenlernen des Ansatzes und Auseinandersetzung mit dem Menschenbild des biografischen Akteurs/der biografischen Akteurin
  • Übungen zur biografischen Haltung, zum ethnographischen Fremdverstehen und zur Arbeit mit Erzählungen („Narrationen“)
  • Erarbeiten von Möglichkeiten der Umsetzung tätigkeitstheoretischer Biografie-Arbeit in unterschiedliche Praxen

 

Das Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung. Weitere Informationen und die Anmeldung erfolgen über den Kooperationspartner: Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft für Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Telefonseelsorge und Offene Tür e.V., Bonn – Telefon: 02 28 – 10 33 33.