Förderplanung auf Augenhöhe gestalten.

Pädagogische Anforderungen im Rahmen der Arbeit mit dem Integrierten Teilhabeplan (ITP)

FÜR Fachkräfte in der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen

 

Freitag, 18. September 2020, 9.00 bis 16.00 Uhr

auch als Inhouse-Seminar buchbar

 

Die aktuellen Inklusions- und Empowerment-Bestrebungen setzen einen Menschen voraus, der seine Wünsche und Ziele kennt und formulieren kann. Vielen Menschen – ob mit oder ohne Behinderungen – fällt genau das allerdings schwer. Hier kann es hilfreich sein, in der pädagogischen Arbeit einige Aspekte zu berücksichtigen, um unterstützend einwirken zu können. Gerade in der Arbeit mit dem ITP wird es immer wichtiger, ein pädagogisches Klima zu schaffen, in dem eigene Wünsche und Ziele wahrgenommen und geäußert werden dürfen, bevor sie auf Machbarkeit geprüft werden. Aber wie macht man das eigentlich? Und wie findet und formuliert man messbare Förderziele für Menschen, die sich nicht artikulieren können?

 

  • Kurzvorträge / Theorie-Input
  • praktische Übungen
  • Gruppenarbeit
  • Feedback

 

Dozentin Veronika Müßig

Teilnehmer 8 bis 15

Kosten 160 €

Anmeldung unter Kursnummer 5910

Eine Kooperation der

Logo Konrat Martin Haus

mit

Akademie für Gesundheit, Kommunikation & Recht, Berlin.