Nähe und Distanz. Professionelle Beziehungsgestaltung in der sozialen und pädagogischen Arbeit

FÜR Mitarbeitende in sozialen und pädagogischen Einrichtungen

 

Mittwoch, 17. Februar 2021, 9 Uhr bis 16 Uhr

online-Seminar

auch als Inhouse-Seminar buchbar in dem sodann auch Unternehmens-Verhaltens-Leitlinien für die Arbeit und den Umgang mit Klienten entwickelt werden können.

 

Beziehungsgestaltung ist in allen Bereichen der sozialen Arbeit das Fundament für die gemeinsame Arbeit. Nur auf der Grundlage einer vertrauensvollen Beziehung wird der Klient/ die Klientin sich öffnen, sich einlassen, sich motivieren lassen, neues lernen und sich entwickeln. Aber wie kann und sollte eine solche Beziehung aussehen? Wieviel Nähe und wieviel Distanz braucht die professionelle Arbeitsbeziehung? Wann und wie werden Grenzen überschritten? Wie kann auch in Zeiten von „social distancing“ eine lern- und entwicklungsfördernde Beziehung aufgebaut werden?

 

Nähe und Distanz sind grundlegende Bestandteile zwischenmenschlicher Beziehungen. Dabei werden Nähe und Distanz meist sehr unterschiedlich verstanden und gelebt. Die einen bestehen auf Nähe, denn pädagogisches Handeln sei durch die Qualität der Beziehungsarbeit bestimmt. Die anderen sehen die Wahrung einer gewissen Distanz als eigentliches Gütekriterium für pädagogisches Handeln an. Es geht aber nicht um Nähe und Distanz an sich, sondern darum in unterschiedlichsten Situationen mit unterschiedlichsten Menschen ein als richtig empfundenes Maß von Nähe und Distanz zu leben. Eine Aufgabe, die sich wie ein Seiltanz gestaltet und bei der die Balance, die auf der einen Seite Sicherheit und Vertrauen schafft und auf der anderen Seite ausreichend Freiraum und Autonomie bietet, gemeistert werden muss.

 

In der Fortbildung haben Sie Gelegenheit in Übungen Ihr bisheriges Verhalten zu reflektieren, Ihre handlungsleitenden Werte herauszuarbeiten, Methoden und Techniken kennenzulernen, neues Verhalten einzuüben und abschließend ein eigenes Konzept zur Gestaltung Ihrer professionellen Arbeitsbeziehungen zu entwickeln.

 

Kosten pro Person 160 €

Teilnahme 8 bis 16 Personen

Anmeldung unter Kursnummer 6168

Leitung Ortrun Müther

Ortrun Müther, Jahrgang 1964, ist studierte Diplom Kauffrau, Fachpädagogin für berufliche Bildung, Pädagogin zur Vermittlung sozialer Kompetenzen und Gewaltprävention, Anleiterin für kollegiale Supervision, NLP-Master und Coach. Sie hat in 20 Jahren beruflicher Tätigkeit in unterschiedlichen Einrichtungen der beruflichen Bildung und Rehabilitation vielfältige Erfahrungen in der Entwicklung, Planung, Durchführung und Steuerung beruflicher Bildung-, Integrations- und Personalentwicklungsmaßnahmen gesammelt.

  • Methodik und Didaktik in der beruflichen Bildung: Bildungsangebote entwickeln und gestalten
  • Gesprächsführung und -technik: Beziehung aufbauen, gestalten und reflektieren, interdisziplinäre Zusammenarbeit, interkulturelle Kommunikation
  • Projektmanagement, Personal- und Teamentwicklung