Sonderpädagogische Zusatzausbildung (SPZ)

Sonderpädagogische Zusatzausbildung (SPZ)

 

FÜR Fachkräfte in der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Behinderung, insbesondere in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

 

DIE SPZ im FAB Standard umfasst ein Unterrichtsvolumen von 650 Stunden sowie ein werkstattintegriertes Praxisprojekt. Die bereits vorhandene berufliche Qualifikation der Fachkraft wird um arbeitspädagogische Fähigkeiten ergänzt und greift neue praxisrelevante/wissenschaftliche Erkenntnisse, insbesondere auf arbeits-, sozial-, sonderpädagogischem und förderdiagnostischem Gebiet auf. Außerdem beinhaltet die Ausbildung die im neuen BTHG geforderte personenzentrierte Gestaltung, Planung sowie Steuerung und hat die folgenden Handlungsschwerpunkte:

 

  • Eingliederung und Teilhabe der behinderten Menschen am Arbeitsleben
  • berufliche Bildungsprozesse und Förderung
  • Arbeits- und Beschäftigungsprozesse
  • Kommunikation und Zusammenarbeit

 

Für die Sonderpädagogische Zusatzausbildung gelten eine Reihe übergeordneter Lernziele, die sich an den Lehrgangsempfehlungen des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIB) orientieren. Im Rahmen der SPZ müssen für den erfolgreichen Abschluss prüfungsrelevante Arbeiten verfasst werden, welche sich an den o.g. Handlungsbereichen orientieren. Dazu zählen die Fallarbeit und die Projektarbeit. Neben der beruflichen Qualifizierung ist die Förderung der Persönlichkeit von Menschen mit Behinderung die primäre Aufgabe einer Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung

 

ABLAUF

Die SPZ wird in 15 Blöcken / Modulen – Dauer jeweils 5 Tage pro Block – durchgeführt. In der Regel wird 1 Block / Monat angeboten; lediglich im Sommer ist 1 Monat frei.

Dieses Angebot ist so konzipiert, dass die Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Werkstätten kommen und die einzelnen Blöcke jeweils als Inhouse-Angebote in den WfbM durchgeführt werden.

Das ausführliche Curriculum und die Kosten können angefordert werden. Kontakt über Michael de Boor/Horst Grzelka

Sonderpädagogische Zusatzqualifizierung (SPZ) – Auffrischungskurs

 

DER SPZ-AUFFRISCHUNGSKURS richtet sich an Fachkräfte in der WfbM, deren SPZ länger als 10 Jahre zurückliegt.

 

Um den ständig wachsenden und verändernden Anforderungen der Betreuung, Bildung und Förderung in der Arbeit der Behindertenhilfe, speziell in der WfbM (Herausforderungen durch das BTHG), entsprechen zu können, bietet dieses Format ein adäquates Bildungsangebot.

In 5 Modulen werden den Teilnehmern* innen zu relevanten Themen vorhandene Kenntnisse aufgefrischt, vertieft sowie neue praxisrelevante Theorien und Handlungsanweisungen vermittelt, um somit Rüstzeug für die praktische Arbeit zu gewährleisten.

Die ausführlichen Module sowie die Kosten können auf Anfrage angefordert werden. Kontakt über Michael de Boor/Horst Grzelka

Eine Kooperation der

Logo Konrat Martin Haus

mit

Akademie für Gesundheit, Kommunikation & Recht, Berlin.