Die Werkstatt für behinderte Menschen macht wieder auf - unter den Bedingungen der Corona-Pandemie
-Rechtsfragen-

FÜR Fachkräfte in der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen

 

Mittwoch, 3. Februar 2021, 9 Uhr bis 12 Uhr

online-Seminar via Zoom

auch als Inhouse-Seminar buchbar – Preis auf Anfrage

 

Mit der Wiederöffnung der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen unter den Bedingungen der Corona-Pandemie stellen sich den Führungs- und Fachkräften der Werkstätten neben den ganz praktischen täglichen Herausforderungen auch die Auseinandersetzung mit den sich zum Teil im Wochenrhythmus ändernden Rechtsvorschriften. Gerade im Arbeits- und Sozialrecht haben sich viele Regelungen geändert und werden sich weiter ändern. Führungskräfte und Fachkräfte sollten die sich ändernden Vorschriften kennen und anwenden können.

 

  • Das Gesetz für leichteren Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus (Sozialschutz-Paket) – und seine Anwendung in der WfbM
  • Änderungen im Arbeitsrecht aufgrund des Coronavirus
  • Änderungen im Sozialrecht aufgrund des Coronavirus
  • Sozialschutzpaket II
  • Was ändert sich für Beschäftigte aufgrund des Coronavirus
  • Neuregelungen 2021
  • Neue Formen der Arbeitsorganisation unter den Bedingungen des Coronavirus

 

Methoden

  • Überblick und Informationen zu aktuellem geltendem Recht
  • Fragen der Teilnehmenden, der gern bereits vorab übersandt werden können!
  • Feedback
  • Es wird ein Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt.

 

Kosten pro Person 160 € – Zum Auftakt unseres Fortbildungsprogramms erlassen wir allen Teilnehmenden die Kursgebühr. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um den Zugangslink zu erhalten schreiben Sie bitte ein Mail an bianca.thiel[at]konrad-martin-haus.de.

 

Leitung Ulrich Höcke

Ulrich Höcke, Jahrgang 1957, ist Rechtsanwalt und Mediator und arbeitet als Fachanwalt für Sozialrecht. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Dozent an verschiedenen Instituten der Weiterbildung sowie Hochschulen mit den Themenschwerpunkten:Mediation, Sozialrecht, Pflegerecht und Zivilrecht.

 

Das Seminar kann auch in leicht verständlicher Sprache stattfinden. Bitte sprechen Sie uns an.