Das Wunder der Wertschätzung

FÜR Mitarbeitende in sozialen/pädagogischen Einsatzfeldern

 

Donnerstag, 28. April 2022, 9 bis 16 Uhr

 

Die Diskussion um den Wert der Wertschätzung ist nicht neu und auch nicht ganz neu ist, dass Wertschätzung als wichtiges Führungsinstrument entdeckt wurde, als der wohl wichtigste Motivationsfaktor im Arbeitsalltag. Zahlreiche aktuelle Studien belegen den nachhaltigen positiven Einfluss einer wertschätzenden Führungs- und Unternehmenskultur.

 

Die „bedingungslose positive Wertschätzung“ ist ein Fachbegriff aus der klientenzentrierten Psychotherapie, die von Reinhard Tausch, Carl Rogers und anderen bereits in den 60er und 70er Jahren entwickelt wurde. Sie gehört mit Empathie und Kongruenz zu den drei Grundhaltungen, die Therapeuten gegenüber ihren Klienten einnehmen sollen.

 

Aber Wertschätzung ist mehr als nur ein neu entdecktes Führungsinstrument und/oder eine professionelle Grundhaltung in der personenzentrierten Arbeit. Wertschätzung ist ein elementares menschliches Grundbedürfnis. Sie ist der entscheidende Faktor für Entwicklung eines positiven Selbstwertgefühls, Zufriedenheit, Glück, persönliches Wachstum und die Fähigkeit mit sich selbst und anderen in unterschiedlichsten Situationen wertschätzend umgehen zu können. Und diese Fähigkeiten, Wertschätzung zu geben und Wertschätzung anzunehmen, können gelernt und trainiert werden.

 

Im Seminar wollen wir uns in der Reflexion eigener Erfahrungen und in der Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Erkenntnissen für die Bedeutung von Wertschätzung sensibilisieren. Wir wollen aktiv üben,

  • eine wertschätzende Haltung einzunehmen,
  • Wertschätzung wahrzunehmen und
  • Wertschätzung auszudrücken.

Abschließend erarbeiten wir Ideen für den Transfer und Handlungsansätze für das Arbeitsumfeld.

 

Kosten pro Person 120 € Seminargebühr, zzgl. Seminarverpflegung 18,60 €

 

zusätzlich buchbar

  • Abendessen 12,10 €
  • 1 Übernachtung mit Frühstück pro Person
    • im Einzelzimmer 58,20 €
    • im Doppelzimmer 48,20 €

 

Details zu unseren Preisen finden Sie hier.

 

Teilnahme mind. 7 bis maximal 20 Personen

Anmeldung unter Kursnummer 6392

Anmeldeschluss 27. März 2022 – Anmeldefrist verlängert bis 14. April 2022

 

Leitung Ortrun Müther

Jahrgang 1964, Dipl. Kauffrau, Fachpädagogin für beruflichen Bildung, Pädagogin zur Vermittlung sozialer Kompetenzen und Gewaltprävention, Anleiterin für kollegiale Beratung, NLP-Master, Coach und Supervisor, 20 Jahre berufliche Tätigkeit in unterschiedlichen Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation, seit 5 Jahren freiberufliche Tätigkeit als Dozentin, Trainerin, Coach und Beraterin für PE und OE Prozesse

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne per Mail an Bianca Thiel.